Besondere Ausflugsziele für Familien

Ideen und Tipps für Ausflüge mit Kindern und der Familie

Herbstliches Best Of – Wandertipps und Ausflüge mit Kindern ins bunte Herbstlaub

Salzburg/Salzkammergut
Ein schönes Ziel im Salzkammergut zwischen Fuschl und St. Gilgen ist der kleine Eibensee, allerdings nicht mit dem Kinderwagen, sondern mit Trage. Obwohl der Aufstieg durch den lichten Wald führt, liegt er auf der Südseite und ist daher sehr sonnig. Gerade im Herbst ist das angenehm, weil man dann nicht so früh raus muss, um der Hitze zu entgehen. Die Wanderung dauert ca. 1-1 ½ h, je nachdem, ob man gehende Kinder dabei hat. Der Ausgangspunkt liegt an der Landesstraße, ca. 300 m nach dem Gasthof Gimsenwirt (Segenwald 1, St. Gilgen), bei der Kapelle. Von dort führt ein beschilderter Weg ca. 270 Hm hinauf zum idyllischen See.

 

Oberösterreich
Für sonnige Föntage ist die Anton-Schosser-Hütte im Ennstal immer einen Ausflug wert. Das Ziel liegt sehr sonnig und weit über der Nebelgrenze auf 1.157 m Höhe. Eine Webcam auf der Homepage zeigt an, ob das Gebiet noch schneefrei ist, jedenfalls ist die Hütte das ganze Jahr über geöffnet (Montag nur der Winterraum, mit Getränken zur Selbstbedienung). Der Aufstieg dauert ca. 45 min und startet beim Schi- und Wandergebiet „Hohe Dirn". Dazu von Ternberg nach Losenstein und von dort der Beschilderung folgen. Der breite Wanderweg ist gut beschildert

 

 

Tirol
Ein beliebtes Ziel für Ausflüge mit Kindern ist der Rundwanderweg zur Wallfahrtskirche Heiligwasser bei Igls. Die Wanderung ist zwar eher steil, dafür aber kurz und sie bietet einen herrlichen Blick auf Nordkette und das westliche gelegene Inntal. Durch den benachbarten Gasthof und die gute Erreichbarkeit von Innsbruck aus stellt er ein beliebtes Ausflugsziel für Familien dar. Am Aufstiegsweg gibt es zahlreiche Brunnen zum Pritscheln. Gestartet wird beim Parkplatz in der Römerstraße; der Weg zum Gasthof Heiligwasser ist gut ausgeschildert; genauso wie in weiterer Folge der „Rundwanderweg Heiligwasser".

 

München
Ein sehr schöner Herbstweg ist die Runde aus unserem Kinderwagen- & Tragetouren-Buch um und in München (Wanderung Nr. 9, Kalvarienbergrunde). Der Weg schlängelt sich lieblich durch die Hügellandschaft und ist sehr sonnig. Auch das beschauliche Altomünster lädt mit seinen Plätzen, Cafés und Gaststätten zum Entspannen ein und ist perfekt mit der S-Bahn erreichbar. Trotzdem ausreichend Verpflegung mitnehmen, denn während der Wanderung gibt es keine Möglichkeit einzukehren. Der Weg führt vom Bahnhof ins Zentrum und von dort über die Kellerbergstraße zum Kalvarienberg (Wegweiser). Dann immer auf schmalen Straßen zum netten Aussichtsplatz „Landschaftsmalerei". Nach der einladenden Rast hinunter zur Landstraße, diese überqueren und gegenüber in die kleine Straße Richtung Happach, Erlau, später Richtung Stumpfenbach. Den Ort durchqueren und bei der Kapelle rechts in den Kapellenweg, der zurück nach Altomünster führt.

 

Westliche Bodenseeregion
Besonders lohnend ist im Herbst der Ausflug auf den Hohentwiel. Zwar ist es recht bergig und stetig ansteigend, aber im Herbst hat man hier eine tolle Fernsicht. Das triste Grau des Tals kann man wunderbar hinter sich lassen, da man meist über dem Nebel spaziert. Die Domäne Hohentwiel ist ideal, um Drachen steigen zu lassen und es laufen einem fast immer Schafe über den Weg. Ein richtiges Highlight ist außerdem die Karlsbastion, Deutschlands größte und noch dazu frei zugängliche Festungsruine.
Parken kann man auf dem kostenlosen Parkplatz auf der Domäne Hohentwiel. Es gibt Wanderschilder, diese sind z. T. aber leider schon sehr ausgeblichen. Zu Beginn folgt man den Schildern des "Vulkanpfades. Der Weg startet beim Bauernladen und geht dann an Schafweiden vorbei stetig bergauf bis zum Galgenrain. Von da aus kann man zurück zum Parkplatz gehen, es lohnt sich aber der Aufstieg zur Karlsbastion.

 

Raum Bamberg - Radtour durchs Leinleitnertal
Eine der schönsten Radtouren durch die Fränkische Schweiz führt durchs Leinleitnertal. Der Radweg ist gut ausgeschildert und führt immer am Waldrand entlang. Gestartet werden kann vom Bahnhof Ebermannstadt, von dort geht es links über die Holzbrücke und dann rechts am Fluss entlang. Nach der nächsten Brücke wieder links und dann rechts der Straße "Oberes Tor" bis zum Supermarkt folgen. Danach links bis zur Ampel, überqueren und nach rechts, wo der gut beschilderte Radweg beginnt. Die Tour bietet viel Sonne und die herbstlichen Bäume zeigen jetzt eine wunderbare Farbenpracht. Der Rückweg geht ganz ohne Anstrengung, man kann es einfach immer rollen lassen. Es gibt ausreichend Bänke für eine kurze Rast und in nahezu jedem Ort ein Spielplatz direkt am Radweg. Jetzt im Herbst können zudem viele geschmückte Erntedanksbrunnen bewundert werden.