Schöne Winterwege für die ganze Familie

Das Tiroler Oberperfuss oberhalb von Innsbruck erwandern

 "Medaillenort" Oberperfuss

Oberperfuss ist die Heimat von Stephanie Venier, der WM-Silbermedaillengewinnerin und ein bissl auch von Beat Feuz, des WM-Goldmedaillengewinners. Aber auch die Autorin unseres Tiroler Kinderwagen-Wanderbuchs wohnt dort, und aus ihrem Kinderwagen-Wanderbuch Tirol möchten wir euch die schöne, sonnige Wanderung Nr. 22, zum Hausberg der Steph vorstellen.

Der Rundweg bietet ein herrliches Panorama hinunter ins Inntal und auf Innsbruck, hinüber auf die Dörfer des sogenannten Innsbrucker Mittelgebirges und hinauf auf die angrenzenden Gipfel. Zahlreiche Sitzbänke entlang des Weges laden sommers wie winters zum Verweilen ein.

Daten: 1 h, 3 km, ca. 60 Hm.
Anfahrt: A12 Ausfahrt „Kematen" - Sellrainer Landesstraße L13 - Oberperfuss - Ortsteil Kammerland, Café Grünfelder. Parkmöglichkeit gegenüber.
Bus: Ab Bahnhof Innsbruck, Hst. Oberperfuss Kammerland.

Wegbeschreibung:
Vom Café Grünfelder zunächst etwa 100 m der Straße aufwärts folgen, dann nach rechts (Wegweiser „Wiesenweg") auf den zunächst asphaltierten Weg abbiegen. Nach ca. 1,3 km wird die Piste der Bergbahnen Rangger Köpfl gequert: Vorsicht bei eisiger Piste! Weiter geht's auf einen Forstweg (im Winter Rodelbahn). Diesem ca. 200 m abwärts folgen, dann wieder rechts abbiegend (ausgeschildert) zurück. Bald darauf ist wieder die Piste zu queren, hier allerdings nahezu flach. Von dort immer geradeaus zurück zum Ausgangspunkt.

 

Ausflugstipps (nicht nur) für den 24. Dezember

Oberösterreich
Nicht nur für die OberösterreicherInnen ist ein Ausflug zum Sonderpostamt in Christkindl bei Steyr etwas Besonderes. Ein Erlebnis ist die Fahrt mit den Oldtimer-Postbussen und den Chauffeuren in Originaluniform. Hier der Link: https://www.steyr.info/christkindl-region/oldtimer-postbus.html

 

 

Salzburg
Auch in Salzburg gibt es eine Sonderfahrt: Der Christkindlexpress und der Friedenslichtzug der Lokalbahn bringt euch zur Stille-Nacht-Kapelle nach Oberndorf, wo das 1. Mal das weltberühmte Lied ertönte. Ein netter Spazierweg führt über die Salzachschleife nach Laufen und wieder zurück. https://www.salzburg-ag.at/verkehr/salzburger-lokalbahn/erlebnis-eisenbahn/

 

 

Salzkammergut
Im Salzkammergut bietet sich die Hochsteinalm an, die weiter unten nochmals kurz beschrieben wird. Der Aufstieg ist relativ kurz und sehr gut mit Kinderwagen machbar, solange es schneefrei ist. Wenn Schnee liegt, kann auch gerodelt werden!

 

 

Wien und Umgebung
Empfehlenswert ist der Schlosspark Laxenburg. Der wunderschöne Park eignet sich für kürzere oder längere Spaziergänge. Zudem gibt es einen großen Spielplatz nahe beim Eingang. Weitere Tipps für Wien hat unsere Autorin hier gesammelt: http://weltentdeckerei.at/2016/12/21/das-lange-warten-auf-das-christkind

 

Tirol – Raum Innsbruck
Viel Sonne und eine herrliche Aussicht auf die inzwischen angezuckerten Berggipfel des Karwendelgebirges und der Stubaier Alpen kann man bei einer kleinen Wanderung durch den Rosengarten zwischen Igls und Patsch genießen. Der Rundweg verläuft nahezu eben über eiszeitliche Schotterterrassen, Wiesen, Weiden und Äcker.

 

Fränkische Schweiz
„Ohne Gleichen" und ein regelrechtes Paradies für Kinder ist der Felsengarten Sanspareil: Bizzare Felsformationen, Höhlen und Grotten, Aussichtspunkte und ein Felsentheater machen das Ausflugsziel besonders spannend. Der Weg ist gut ausgebaut, für jedes Wetter geeignet und im Schnelltempo in einer Stunde durch. Wir empfehlen aber viel Spielzeit einzuplanen.

 

 

Westliche Bodenseeregion – Raum Überlinger See
Vom Obsthof der Familie Fuchs weg führt eine kleine Rundtour durch Obstwiesen mit herrlichen Ausblicken auf den Überlinger See und die Alpen nach Dingelsdorf. Der Hofladen beim Fuchshof hat am 24. Dezember bis 12 Uhr geöffnet.

 

 

Raum München und Umgebung
Ideal sind in München die Walderlebniswege. Z.B. die Grünwalder Sauschütt im Süden, der Freisinger Forst im Norden, die Hohenlindener Sauschütt im Osten oder der frei zugängliche Tierpark im Lechtal. Entdecken, Vöglein beobachten, Spielstationen ausprobieren, da gibt es allerhand zu tun.
Wer noch noch Lust auf einen Christkindlmarkt hat, kann eine Wanderung um den Isarstausee in Bad Tölz damit kombinieren.

 

 

Vorarlberg
Ein Klassiker am Christtag ist der Wildpark in Feldkirch, mit seinen vielen Tieren. Und es heißt ja, dass die Stalltiere am Heiligen Abend sprechen können, vielleicht ja auch die Wildtiere – also gut lauschen!
Sonnige und sehr ruhige Touren sind der Rönser Weiher und der Blumegger Rundweg in Thüringen. Der Riedbachweg in Möggers verspricht eine gemütliche Wanderung, dort ist es auch schön sonnig und es gibt eine lebendige Krippe. Das Riedstüble selbst hat leider erst ab 26.12. geöffnet. Und im Bregenzerwald ist die Lustenauer Hütte immer eine gute Wahl, weil sie gut über dem Nebel liegt. Sobald sich der Schnee einstellt, steht einem Rodelspaß nichts mehr im Weg.

 

 

Und zu guter Letzt noch der ultimative Tipp
für alle, die den Tag sehr geruhsam verbringen möchten: Wandert in den nächsten Wald zum „Christkindl schaun". Jedes Geräusch, jedes Knistern kann schon ein Anzeichen sein, lauscht ganz leise und sucht Spuren. Vielleicht hört man auch die Tiere sprechen? Wer's noch nicht ausprobiert hat, wird staunen, wie aufregend das für die Kinder ist. Und wie entschleunigend für die Erwachsenen.

 

 

 

Wandertipps für verschneite Wochenenden!

 

Tirol:

Wer Lust auf eine kurze Wanderung in alpiner Umgebung hat, wird im Sellraintal fündig. Von St. Sigmund aus führt der sanft ansteigende Wanderweg durch Wald- und Almgelände zur Gleirschalm. Der über weite Teile von der Rodelbahn getrennte Aufstiegsweg ist ideal zum Wandern mit Kindern, die noch etwas kleiner sind und immer wieder zwischen selbständigem Gehen, Sitzen im Kinderwagen oder Rodel und dem elterlichen Rücken abwechseln wollen. Ein Muss für Rodel-begeisterte Eltern und (auch größere) Kinder, die sich während der Rast neben der Alm noch auf einer kurzen Rodelbahn austoben können!

 

München:

Das Hochmoor Gaißacher Filze spiegelt zu jeder Jahreszeit die Schönheit der Landschaft wieder. Hier findet man im Winter einen flachen, gepflegten Wanderweg vor, auf dem barrierefrei gewandert werden kann. Bei guten Schneebedingungen kann der Fahrweg zur Schwaigeralm herunter gerodelt werden.

Quelle: Tourismus Gaißach

Konstanz:

Der Waldspaziergang zum Burghof Wallhausen eignet sich bei jedem Wetter und bietet gleichzeitig ein uriges Ausflugsziel für ältere Geschwisterkinder. Die leichte Steigung am Anfang ist leicht zu schaffen, am Waldrand geht es dann flach durch die Wiesen zum Burghof. Belohnt wird man mit herrlichem Panorama!

 

Salzburg:

Selbst wenn es im Tal aper ist, eignet sich Krispl perfekt zum Rodeln. Ein sonniger Höhenweg schlängelt sich entlang der Loipe und Kinderherzen schlagen beim Rodelhang Richtung Gasthof Zillreith höher.