Tipps und Klassiker für winterliche Ausflüge aufs Eis

Schlittschuh bzw. Eislaufen auf vereisten Flüssen, Seen und Teichen – solche Ausflüge mit Kindern machen richtig Spaß!

Wenn's so richtig kalt wird, frieren Teiche, Seen und fließende Gewässer zu. In jeder Region gibt es Eislaufklassiker, die bei entsprechenden Temperaturen dazu einladen, sich aufs Eis zu wagen. Manche frieren schneller zu, manche nur alle paar Jahre.

Gewähr gibt es aber keine! Betreten ist immer auf eigene Gefahr! Eine Messung der Eisdicke erfolgt in der Regel nur während einer Übung oder bei einem Einsatz auf dem Eis. Wir haben die offiziell freigegebenen Eisflächen (dzt. nur in München und Salzburg - Stand 26.01.2017) gekennzeichnet. Das Eis kann sich täglich, ja sogar stündlich ändern!

Ganz unten finden sich noch wichtige Sicherheitsregeln für Ausflüge aufs Eis.

Salzburg

 Im Tennengau ist der Seewaldsee ein Klassiker und in der Stadt Salzburg sind aktuell der Leopoldskroner Weiher und der Salzachsee offiziell freigegeben. Am Voggenberg/Bergheim frieren die Fischteiche rasch zu. Heuer ist auch der  Mattsee und Obertrumer See wieder befahrbar und - bitte vor Ort nachfragen - der Fuschlsee (im Bereich Fuschl).

Salzkammergut

Die Klassiker Vordere Langbathsee, Offensee und in der Region Almtal der Almsee sind zugefroren. Die Parkplätze sind sehr bald voll, meldet uns Sandra aus dem Almtal.

Raum Linz

In Linz konnten wir keine offizielle Eisfreigabeämter recherchieren. Typische Gewässer zum Eislaufen oder zum Eisstockschießen sind jedoch der Pleschinger See und der Oedtsee.

Raum Wien

Auf der Alten Donau herrscht lustige Regsamkeit sobald sich die Temperaturen unter Null bewegen. Fast jedes Jahr friert das Gewässer zu, gute Einstiege gibt es z.B. zwischen Wagramer Straße und Gänsehäufl.

Raum München

Freigegeben wurden offiziell per heute der Hinterbrühler See und der Westparksee.  Klassiker sind zudem die Kanalanlagen in Oberschleißheim. Auch am Wörthsee herrscht heuer wieder lustiges Wintertreiben.

Berchtesgadener Land

Lt. Eisbericht vom 26.1.17 gibt es folgende Eisstärken (ohne Gewähr):Hintersee (fast komplett zugefroren - nicht jedoch im Bereich Einlauf). Thumsee: 8-10 cm Eis, Höglwörthersee: 8-10 cm Eis, Abtsee: 10-15 cm Eis, Schönramer Filz: 10-15 cm. Ein beliebter Treffpunkt ist auch der  Aschauer Weiher. 

Bamberg

In Bamberg ist der Hainweiher ein tolles Eislauferlebnis und ideal für Ausflüge mit Kindern. Ebenso der Eichelsee, der Sylvanersee und der Weiher an der Fuchsenwiese.

Raum Tirol

Im Tiroler Oberland bietet der große Badesee in Ried ein tolles Eislauferlebnis. Durch die Flutlichtanlage können begeisterte EisläuferInnen bis Mitternacht übers Eis gleiten. Eindrucksvoll ist auch die kostenlose Natur-Eisarena am Piburger See im Ötztal.

Raum Vorarlberg

In Vorarlberg im Raum Bludenz stehen der Natureislaufplatz auf dem Badesee Brand und der Natureislaufplatz Hinterplärsch zur Verfügung Bei beiden gibt es auch einen Schlittschuhverleih.
In Bürs gibt es einen Natureislaufplatz beim Sportplatz Bürserberg und hinter dem Gemeindeamt.

Bodensee

Der Bodensee ist meist nur im westlichen Teil begehbar, z.B. bei Konstanz der Teil zwischen der Insel Reichenau und dem Kloster Hegne. Aber wenn es hier mal zufriert, so wie heuer dann gibt's ein wunderbares Wintertreiben am See mit Hütten und Glühwein.

 

Eislaufen am Aschauer Weiher im Berchtesgadener Land (Foto: Elisabeth Göllner-Kampel)

 

 

 

Der Hainweiher in Bamberg (Foto: Bernd Deschauer)

 

 

 

Eislaufen auf dem Bodensee zwischen
der Insel Reichenau und dem
Kloster Hegne, Jänner 2017 (Foto: Karin Matt)

     

 

Sicherheitsregeln beim Eislaufen

(Quelle Bayerisches Rotes Kreuz):

Aus Sicherheitsgründen darf man nicht jedes Eis einfach so betreten. Das Rote Kreuz hat Verhaltensregeln zusammengestellt, die bei Natureis unbedingt beachtet werden müssen:

  • Nur freigegebenes Eis betreten - bei Unsicherheit am besten vorher informieren oder Einheimische fragen
  • Eisdicke und Strömungen können unterschiedlich sein. Das hat Einfluss auf die Stärke des Eises.
  • Nie alleine aufs Eis gehen. Kinder sollten das Eis auch erst betreten, wenn bereits Erwachsene auf dem Eis sind.
  • Wenn es knistert und knackt: Das Eis sofort verlassen!
  • Bei Einbruchgefahr: Flach aufs Eis legen und auf dem gleichen Weg ans Ufer zurückkriechen.
  • Bei Gefahr laut um Hilfe rufen!

Gilt nur für Erwachsene:

  • Nähere dich einem Eingebrochenen nur auf bzw. mit einem Gegenstand, um dein Gewicht auf dem Eis zu verteilen.
  • Reiche einem Eingebrochenen niemals die Hand – nimm einen Gegenstand, zB einen langen Stock, einen Ast, ein Seil oder ein Schal ...

Quelle: Bayerisches Rotes Kreuz